Pfosten 8

Pentagramm

Das Pentagramm steht als Symbol für die fünf Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Geist.

Die Elemente werden Dir auf dem Kulturpfad immer wieder begegnen. Auch wenn heute viele Abläufe technisch modernisiert sind, gehen unsere Ursprünge immer auf diese fünf Elemente zurück. Auf dem Kulturpfad kannst Du Dir Gedanken machen, wie Du mit den fünf Elementen verbunden bist.

Du stehst hier oberhalb des Häxerieds. Als Ried wird ein mit Schilf und Sumpfgras bewachsener Ort bezeichnet. Aber hatte es hier in Remetschwil auch Hexen?

Oft wurden Frauen, die Kenntnisse über Kräuter und Pflanzen hatten und damit Menschen heilen konnten, als Hexen bezeichnet. Also gut möglich, dass es auch hier solche Frauen gab.

Mit Hexen verbindet man oft den Drudenfuss, auch Pentagramm genannt. Es diente im Mittelalter der Abwehr von Hexen. Das Pentagramm hat sehr viele verschiedene Bedeutungen.

Dieser fünfzackige Stern war bei den alten Griechen das Symbol der Venus, sowohl des Planeten als auch der Göttin. Im Christentum symbolisierten die fünf Ecken die fünf Wunden Jesu und sind in einigen Kirchen zu finden.

Pythagoras kannte es als Symbol für Gesundheit. Ihn interessierte daran besonders der mathematische Aspekt des Goldenen Schnitts. Da man es in einem Zug zeichnen kann und am Schluss wieder zum Anfang gelangt, galt es auch als Zeichen für den Kreislauf des Lebens.

Bei guter Fernsicht kannst Du Dir Deinen Ausschnitt auswählen, in dem Du durch die Öffnungen des Pentagramms hindurchschaust.

Sponsoren dieses Standortes:

Familie Marianne und Louis Wettstein-Greder
Gedanken der Sponsoren zum Pfosten 8 findest Du hier